- St. Antonius Kirche - https://www.st-antonius.at/antonius -

Gott befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten

Es geschah im Oktober 1990 in England. Eine junge Frau (nennen wir sie Angelica) nahm an Exerzitien teil. Die Vorträge dieser Tage handelten an Hand der Bibel von den heiligen Engeln.

Bei ihrer Abreise hatte Angelica wenig Zeit bis zur Abfahrt ihres Busses. Darum nahm sie eine Abkürzung  eine dunkle, nicht sehr vertrauenerweckende Gasse. Kaum war sie in diese Gasse eingebogen, sah sie einen Mann auf sich zukommen. Sie spürte, dass der die böse Absicht hatte, ihr Gewalt anzutun. Sie geriet in panische Angst. Da fiel ihr ein, was sie in den Vorträgen über die Engel gehört hatte, dass Gott die Engel auch dazu bestimmt hat, uns zu schützen. Und sie betete inständig: “Heilige Engel des Himmels, kommt mir zu Hilfe!”

Als der Mann sie fast erreicht hatte, wandte er sich plötzlich brüsk von ihr ab und ging weiter. Mehr tot als lebendig beschleunigte Angelica ihre Schritte, erreichte den Bus und kehrte nach Hause zurück. Daheim erzählte sie von ihren Exerzitien und ihrem Erlebnis auf dem Heimweg. Am folgenden Tag entdeckte sie in den Zeitungen den Bericht über einen gefährlichen Gewalttäters, der mehrere Frauen überfallen hatte. Auf den Fotos erkannte sie den Mann, der ihr so große Angst eingejagt hatte. Sie ging zur Polizeiwache und erklärte, wann und wo sie ihm begegnet sei. Aufgrund ihrer Aussage konnte die Polizei den Mann festnehmen. Die Polizei war verwundert, dass der Mann Angelica nicht angegriffen hatte. Er wurde befragt: “Wie kam es, dass Sie diese Frau nicht angegriffen haben? Hatten sie nicht die Absicht, ihr etwas anzutun?” Der Mann antwortete: “Doch. Aber da sah ich die beiden handfesten Kerle, die sie begleiteten, das waren wahre Kraftprotze!” Die Polizei rief Angelica noch einmal zurück: “Fräulein, warum haben Sie uns erzählt, dass Sie allein waren?” “Aber, ich war doch allein!” – Im Psalm 91 heißt es: “Gott befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen.”

“Hl. Schutzengel, steh’ mir bei!”