- St. Antonius Kirche - https://www.st-antonius.at/antonius -

Maria, bitte für uns, jetzt und in der Stunde unseres Todes

Ein Pfarrer aus Paris berichtete über ein Erlebnis, das er nicht mehr vergessen konnte. Es waren die letzten Momente im Leben einer Frau aus seiner Pfarre, in denen er die rettende Hilfe der Gottesmutter erfuhr. Diese schwerkranke Frau hatte bisher den Sakramentenempfang abgelehnt, doch auf die Bitte ihrer Tochter hin erklärte sie sich schließlich mit einem Besuch des Pfarrers einverstanden. Der Priester merkte schnell, dass die Sterbende verbittert und nicht im Frieden war. Er fragte sie, ob er etwas tun könne, um es ihr leichter zu machen. Sie gab keine Antwort. Er fragte sie, ob es vielleicht jemanden gäbe, dem sie böse wäre. Nach einem Augenblick des Schweigens sagte sie: “Ja, ich bin meinem Bruder böse. Er hat mir meinen Erbteil gestohlen, das werde ich ihm nie verzeihen!”

Der Priester erinnerte sie an die Warnung des Heilands: “Wenn ihr nicht vergebt, wird auch euer himmlischer Vater euch nicht vergeben.” Die Antwort ließ nicht auf sich warten: “Ich weiß, dass Gott mir nicht vergeben wird, aber das ist mir egal.”  “Also da riskieren Sie aber viel”, meinte der Priester. Die Frau antwortete kalt: “Ich weiß, dass ich verdammt werde, aber dann kann ich wenigstens die ganze Ewigkeit lang meinen Bruder hassen.” Der Priester wusste nicht weiter. Er fiel schließlich auf die Knie und betete laut und inständig: “Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt, in der Stunde unseres Todes!”

Da brach die Frau plötzlich in Tränen aus und rief: “Ich vergebe, ich vergebe! Herr, vergib auch mir!” Mit einem Lächeln verstarb sie nach wenigen Minuten.