Die Lourdesgrotte

lourdesgrotte7a

Zum Kapuzinerkloster Bregenz gehört auch die Lourdesgrotte. Sie wurde im Jahre 1887 errichtet und von Bischof Zobl von Feldkirch eingeweiht. Mit der Statue unserer lieben Frau von Lourdes, die die Bregenzer Lourddesgrotte beherbergt, hat es eine besondere Bewandtnis. Sie wurde bald nach den Erscheinunge der Muttergottes nach Angaben der hl. Bernadette hergestellt und als die erste Statue in der Erscheinungsgrotte Massabielle bei Lourdes aufgestellt.

Sie erwies sich aber als zu klein und man hat sie durch eine größere ersetzt. Diese erste Statue wurde später Papst Pius IX. zum Geschenk gemacht. Papst Leo XIII. übergab sie der frommen Gräfin Raczinski von Bregenz-Marienberg als Zeichen besonderen Wohlwollens.

Auf Initiative der Gräfin Raczinski, deren Wunsch es war, die Statue für die öffentliche Verehrung zur Verfügung zu stellen, wurde auf dem Vorplatz der Kapuzinerkirche und des Klosters eine Lourdeskapelle errichtet.

1888 wurde die Statue von der Schloßkapelle in die neue Kapelle feierliche übertragen. Sie war von Anfang an ein Anziehungspunkt für viele Menschen, die ihre Zuflucht zu Maria nehmenam 12. September 1913 von Bischof Sigismund Waitz gekrönt.

Diese Grotte stellt sicherlich das ehrwürdigste Lourdes-Heiligtum in unserem Lande dar. Sie wird von den „Schwestern der heiligen Klara“, die im Kapuzinerkloster wohnen, verwaltet und betreut.

Drucken Drucken